• magdas
    als Chance.

    magdas schafft Arbeitsplätze für
    Menschen mit geringeren Jobchancen. 

  • magdas
    als Chance.

    magdas schafft Arbeitsplätze für
    Menschen mit geringeren Jobchancen. 

  • magdas
    als Chance.

    magdas schafft Arbeitsplätze für
    Menschen mit geringeren Jobchancen. 

  • magdas
    als Chance.

    magdas schafft Arbeitsplätze für
    Menschen mit geringeren Jobchancen. 

  • Magdas Social Busines

    magdas
    als Chance.

    magdas schafft Arbeitsplätze für
    Menschen mit geringeren Jobchancen. 

.

magdas Philosophie

magdas Philosophie

magdas mag Social Business

magdas zeigt, dass wirtschaftlicher Erfolg und soziales Handeln kein Widerspruch sind. Mit unseren Social Business-Unternehmen kreieren wir sinnstiftende Arbeitsplätze und schaffen Chancen für Menschen, die geringe, ja manchmal keine Chancen auf einen Job haben. Das freut auch unsere Kundinnen und Kunden: Weil sie nicht nur ein gutes Produkt oder eine hochwertige Dienstleistung bekommen, sondern gleichzeitig auch soziale Verantwortung zeigen. Wir mit magdas zeigen: Es geht auch anders.

magdas wurde von der Caritas der Erzdiözese Wien im April 2012 mit dem Ziel gegründet, soziale Fragen dort, wo es sinnvoll und möglich erscheint, unternehmerisch zu lösen. Der Social-Business-Gedanke geht auf Nobelpreisträger Muhammad Yunus zurück: Keine Gewinne, die nicht reinvestiert werden. Keine Förderungen, die nicht auch jedem anderen privaten Unternehmen offenstehen. Unsere Projekte tragen sich wirtschaftlich selbst und ihr oberstes Unternehmensziel ist und bleibt die Lösung einer sozialen Herausforderung.

 

 

Die Stärken und Talente unserer MitarbeiterInnen sind dabei unser Kapital, ihre gesellschaftliche Teilhabe der Gewinn. Es geht um Selbstbestimmung und darum, langzeitarbeitslosen Personen, Menschen mit Behinderung oder etwa MigrantInnen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Wir glauben, dass das Konzept des Social Business als Ergänzung zum bestehenden Leistungsspektrum sozialer Organisationen eine mögliche Antwort auf die aktuellen Herausforderungen des Wohlfahrtsstaates einerseits und des gewinnorientierten Marktsystems andererseits darstellen kann.

Social Business beginnt dort, wo gewöhnliche Geschäftsmodelle enden und bedeutet dort zu investieren, wo andere Unternehmen sparen.

.

magdas in Zahlen

115

MitarbeiterInnen beschäftigt
das magdas social business.

50 %

MitarbeiterInnen mit
geringeren Jobchancen

21.676

Nächtigungsgäste in
magdas HOTEL

25

Freiwillige HelferInnen
in magdas HOTEL

450.000

gesammelte und
verwertete Handys

139

gestrickte und gehäkelte
Lampenschirme

1.450

BewohnerInnen
der Seniorenhäuser täglich bekocht