Close button

magdas HOTEL


Wirtschaftlich denken. Sozial handeln.

magdas HOTEL ist Teil der – von der Caritas der Erzdiözese Wien im April 2012 gegründeten –  Social Business Gruppe. Ziel ist es soziale Fragen, wo immer es sinnvoll und möglich erscheint, unternehmerisch zu lösen. Die Kriterien des Social Business gehen auf die Grundidee des Nobelpreisträgers Muhammed Yunus zurück: Keine Gewinne, die nicht reinvestiert werden. Keine Förderungen, die nicht auch jedem anderen privaten Unternehmen offen stehen. magdas HOTEL trägt sich wirtschaftlich selbst, ohne dabei das eigentliche Unternehmensziel aus den Augen zu verlieren: die Lösung einer sozialen Herausforderung.

 

 

 

Wir machen das Beste daraus. Nur besser.

Finanziert wurde der Umbau des ehemaligen Caritas-Seniorenhauses durch € 57.306 aus einer Crowdfunding-Aktion, sowie eines auf fünf Jahre angelegten Kredites der Caritas in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Um mit diesen – für einen Hotelumbau sehr überschaubaren Mitteln – auszukommen, wurde von Anfang an auf Re- und Upcycling gesetzt. Mit Unterstützung des Wiener Architekturbüros „AllesWirdGut“ und dem Künstler Daniel Büchel wurde in der neunmonatigen Umbauphase Bestehendes, wie beispielsweise die Einbauschränke des ehemaligen Seniorenheimes, zerlegt und zu Tischen, Lampen und Bänken umfunktioniert.

 

Für Menschen mit Fluchthintergrund ist es in Österreich nach wie vor schwierig Arbeit zu finden. Anfängliche Unkenntnisse der deutschen Sprache, Ressentiments vieler ArbeitgeberInnen sowie der Umstand, dass erst nach Erhalt eines positiven Asylbescheids (was oft Monate oder sogar Jahre dauern kann) die Aufnahme einer Arbeit erlaubt ist, erschweren die Integration. Wir sind überzeugt, dass gerade jene Menschen, die aus dem Ausland zuziehen, den Hotelbetrieb stärken, da sie etliche Fähigkeiten, Talente, Sprachen und kulturelle Backgrounds einbringen und damit eine besondere Positionierung am Hotelmarkt ermöglichen. Die Erfahrung der vergangenen Monate, seit Hoteleröffnung, geben uns Recht.    

 

 

Aus alten Türen wurden neue Spiegel, aus ausrangierten Kofferablagen Garderoben, aus halbierten Sesseln Nachtkästchen. Freiwillige HelferInnen strickten Lampenschirme, bearbeiteten den Garten und legten Hand an, wo immer es nötig war. Zahlreiche Sachspenden, sowie Möbel aus den CARLA-Läden der Caritas ergänzen die Hotel- und Zimmerausstattung und beweisen, dass Engagement, Flexibilität und gute Ideen, geringe finanzielle Mittel allemal wettmachen. 2015 wurde magdas HOTEL dafür mit dem Österreichischen Staatspreis für Design belohnt.

Facts & Figures

Eröffnung im Februar 2015

• 20 anerkannte Flüchtlinge &
10 Hotel-Profis

• 16 Nationen

• Mehr als 20 gesprochene
Sprachen

• 88 Zimmer in 5 Kategorien,
60% mit eigenem Balkon und
drei rollstuhlgerechten Zimmern

• Suiten und Rooftop-Zimmer
mit TV und Sat

• SALON mit Bar & Lounge,
Terrasse, Bibliothek 

• Zimmer ab € 62,- 

• gratis W-Lan &
Tablet-Verleih

• Fahrrad-Verleih

• Seminarräume

• Veranstaltungsmöglichkeiten
für größere Gruppen